Hamburger Abendblatt

Im kom­men­den Jahr soll es wei­te­re Ver­än­de­run­gen geben. Zum Bei­spiel ein neu­es Ver­gü­tungs­sys­tem, im Mit­tel­punkt ein Lebens­ar­beits­zeit­kon­to (auf frei­wil­li­ger Basis), dass den Erzie­he­rin­nen und Erzie­hern ein soge­nann­tes Sab­ba­ti­cal, also ein Sab­bat­jahr, eben­so ermög­licht wie Alters­teil­zeit. „Ich ken­ne per­sön­lich nie­man­den in die­sem Beruf, der ihn bis 65, 67 Jah­ren aus­übt“, sagt Krü­ger: „Er ist men­tal und kör­per­lich sehr for­dernd.“

Den voll­stän­di­gen Arti­kel lesen

zurück zu News