Zurück zu Refe­ren­zen


Diek­mann Elek­tro­tech­nik

www.diekmann.tv

Diek­mann Elek­tro­tech­nik

Mit Know-how zukunfts­ori­en­tiert – seit über 25 Jah­ren setzt sich das Unter­neh­men mit elek­tro­tech­ni­schen Lösun­gen aus­ein­an­der. Moti­vier­tes Per­so­nal, hohe Leis­tungs­fä­hig­keit und Zuver­läs­sig­keit sind für Diek­mann selbst­ver­ständ­lich. Durch fle­xi­ble Anpas­sun­gen an neue Tech­ni­ken ist ein Fach­be­trieb mit heu­te über 70 Mit­ar­bei­tern ent­stan­den, der sich kon­ti­nu­ier­lich wei­ter­ent­wi­ckelt.


Weser-Ems-Mana­ger

Gleich­zei­tig bedank­te er sich dar­in auch bei dem anwe­sen­den Harald Röder, Geschäfts­führer der Deut­schen Bera­tungs­ge­sell­schaft für Zeit­wert­kon­ten und Lebens­ar­beits­mo­del­le mbH (DBZWK) für die kom­pe­ten­te Unter­stützung bei der Umset­zung des neu­en Zeit­wert­kon­tos „Elek­tro­flex“. Gemein­sam mit der Volks­bank Dam­mer Ber­ge eG zeich­net sich die DBZWK ver­ant­wort­lich für die Pla­nung, Umset­zung und Betreu­ung die­ses indi­vi­du­ell aus­ge­stal­te­ten Wert­kon­ten­mo­dells. Hier­für stellt die Bera­tungs­ge­sell­schaft ein umfas­sendes Pra­xis-Know-how zur Ver­fü­gung. Mehr…


NWZ Online

Grün­der Alfons und sein Sohn Thors­ten Diek­mann haben mit Unter­stüt­zung eines Bera­tungs­un­ter­neh­mens und einer Bank das Modell „Elek­tro­flex“ imple­men­tiert, in das die Mit­ar­bei­ter Ent­gel­te für Über­stun­den sowie Urlaubs- und Weih­nachts­geld ein­brin­gen. Im Gegen­zug kön­nen sie frü­her in Ren­te gehen, mit Teil­zeit die letz­ten Berufs­jah­re ver­ein­fa­chen – oder auch für sechs Mona­te aus­stei­gen. Vol­ker Traut­mann, Chef des Olden­bur­ger Job­cen­ters, wür­dig­te das Modell als Ansatz, durch Bin­dung von Mit­ar­bei­tern dem Fach­kräf­te­man­gel ent­ge­gen­zu­wir­ken und das Wis­sen im Unter­neh­men zu hal­ten. Mehr…


Olden­bur­gi­sche Volks­zei­tung

Der lang­jäh­ri­ge Kon­takt zur Bank, das dadurch auf­ge­bau­te Ver­trau­ens­ver­hält­nis und natür­lich die Sicher­heit der Ver­mö­gens­an­la­ge durch die Volks­bank Dam­mer Ber­ge eG war mit einer der Haupt­grün­de für unse­re Ent­schei­dung. Die Kapi­tal­erhal­tungs­ga­ran­tie, die siche­re Ver­zin­sung sowie zudem noch eine zusätz­li­che Bonus­re­ge­lung sind für mich eine der tra­gen­den Säu­len des Modells. Das ange­spar­te Geld des ein­zel­nen Mit­ar­bei­ters wan­dert nicht in irgend­wel­che spe­ku­la­ti­ven Fonds oder Ver­si­che­run­gen irgend­wo auf der Welt. Nein, das Geld bleibt in Dam­me. Bei einer gesun­den und leis­tungs­fä­hi­gen Bank in der Regi­on. Zudem haben wir von der Kon­zept­ent­wick­lung am Anfang, bis hin zur Imple­men­tie­rung, der Betriebs­ver­samm­lung sowie den indi­vi­du­ell geführ­ten Bera­tungs­ge­sprä­chen unse­rer Arbeit­neh­mer durch den Fach­be­ra­ter die äußerst ange­neh­me und kom­pe­ten­te Arbeit der DBZWK ken­nen und schät­zen gelernt. Mehr…


Olden­bur­gi­sche Volks­zei­tung

Bei Neu­ein­stel­lun­gen ste­he die Alfons Dick­mann GmbH dem Per­so­nen­kreis 5O plus sehr offen gegen­über. Man schät­ze die Erfah­rung die­ser Men­schen und betrach­te sie als wesent­li­ches Betriebs­ka­pi­tal, getreu dem Mot­to „Zukunft braucht Erfah­rung“. Außer­dem habe das Unter­neh­men erkannt, dass alters­ge­misch­te Teams gera­de im Hand­werk sehr erfolg­reich arbei­ten kön­nen. Der Wis­sens­trans­fer zwi­schen den Genera­tio­nen sei bei der prak­ti­schen Arbeit beson­ders nach­hal­tig. Mehr…


Preis­trä­ger des Awards „Unter­neh­men mit Weit­blick 2011“

Die Aus­zeich­nung „Unter­neh­men mit Weit­blick 2011“ wird an her­aus­ra­gen­de Unter­neh­mens­per­sön­lich­kei­ten ver­ge­ben, die durch eine gelun­ge­ne Zusam­men­ar­beit zwi­schen Jung und Alt im Unter­neh­men einem dro­hen­den Fach­kräf­te­man­gel ange­sichts des demo­gra­fi­schen Wan­dels ent­ge­gen­wirkt und den Wis­sens­trans­fer zwi­schen den Genera­tio­nen gewähr­leis­tet haben. Gesucht wur­den Unter­neh­men, die unab­hän­gig von ihrer Unter­neh­mens­grö­ße und vom Wirt­schafts­be­reich her­aus­ra­gen­de und bei­spiel­ge­ben­de Leis­tun­gen erbracht haben, die u. a. gesund­heits­för­dern­de Maß­nah­men zur Auf­recht­erhal­tung der Beschäf­ti­gungs­fä­hig­keit, Mög­lich­kei­ten der fle­xi­blen Arbeits­zeit­ge­stal­tung sowie arbeits­platz­be­zo­ge­ne Qua­li­fi­zie­run­gen auch für älte­re Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter beinhal­ten. Mehr…