Zurück zu Referenzen

Anna-Katha­ri­nen­stift Karthaus
www.anna-katharinenstift.de

Anna-Katha­ri­nen­stift Karthaus

Das Anna-Katha­ri­nen­stift Kart­haus wur­de 1921 gegrün­det. Heu­te leben hier rund 350 erwach­se­ne Men­schen mit unter­schied­li­chen Behin­de­run­gen, die auf­grund ihrer beson­de­ren Lebens­form indi­vi­du­el­le Beglei­tung und Unter­stüt­zung benö­ti­gen. Wesent­li­cher Bestand­teil der Wohn­an­ge­bo­te ist die Teil­ha­be am Arbeits­le­ben. Ins­ge­samt fin­den über 500 Men­schen mit Behin­de­rung gere­gel­te Arbeit durch die Werk­stät­ten Karthaus.

 


Anna-Katha­ri­nen­stift Kart­haus: Mein Beruf ist mei­ne Berufung

Das Sab­ba­ti­cal nut­zen, um zu arbei­ten? Sabi­ne Lipp, Heil­päd­ago­gin im Anna-Katha­ri­nen­stift Kart­haus unweit von Dül­men, sieht dar­in kei­nen Wider­spruch. Zwei Mona­te war sie für ein Kin­der- und Jugend­pro­jekt in Bra­si­li­en tätig. In zeitgeist berich­tet sie, wes­halb sie trotz der anstren­gen­den Tätig­keit die Zeit genos­sen hat. Mit men­ta­ler Fri­sche und neu­en Ideen ist sie an ihren Arbeits­platz im Anna-Katha­ri­nen­stift zurück­ge­kehrt und hat gleich das nächs­te Zeit­wert­kon­to eröff­net. Denn ihre Aben­teu­er­lust ist noch nicht gestillt.

Zum voll­stän­di­gen Artikel
Sie kön­nen auch gleich das neue kos­ten­lo­se Maga­zin „zeit­geist“ online bestel­len.


Anna-Katha­ri­nen­stift Kart­haus: „Wir waren von Anfang an überzeugt.“

Seit vier Jah­ren kön­nen die Mit­ar­bei­ten­den des Anna-Katha­ri­nen-Stifts das Lebens­ar­beits­zeit­kon­to „Aktiv!Zeit!Konto!“ nut­zen. Im Inter­view mit zeitgeist erklärt Bru­no Ger­ding, Per­so­nal­lei­ter des Stifts in der Nähe von Dül­men, wes­halb die Lei­tung des Hau­ses das Kon­to ein­ge­führt hat, wel­che Hür­den sie dabei über­win­den muss­ten und wes­halb sich die Ein­rich­tung für die DBZWK als Part­ner ent­schie­den hat.

Zum voll­stän­di­gen Artikel
Sie kön­nen auch gleich das neue kos­ten­lo­se Maga­zin „zeit­geist“ online bestel­len.


Mit dem Aktiv!Zeit!Konto! ins Sabbatical
Sabi­ne Lipp reist nach Brasilien

Im Anna-Katha­ri­nen­stift kön­nen Mit­ar­bei­ter Geld von ihrem Gehalt anspa­ren, um zum Bei­spiel eine lan­ge Zeit Urlaub zu neh­men oder in den Vor­ru­he­stand zu gehen. Dafür wur­de 2016 Aktiv!Zeit!Konto! ein­ge­führt. Ich hat­te mich schon vor sechs Jah­ren in der Per­so­nal­ab­tei­lung nach einer Art Frei­stel­lung erkun­digt und durf­te daher mei­ne Anspar­zeit ver­kür­zen. Ich wur­de von der Per­so­nal­ab­tei­lung und den Mit­ar­bei­tern der DBZWK sehr nett bera­ten und betreut. Ich habe mir Anfang die­ses Jah­res fünf Mona­te freie Zeit genom­men und war in Bra­si­li­en, ein Land in Süd­ame­ri­ka. Im Nord­os­ten von Bra­si­li­en habe ich acht Wochen in dem sozia­len Pro­jekt „Nos­so Lar“ mit Kin­dern und Jugend­li­chen gear­bei­tet. Anschlie­ßend bin ich vier Wochen an der Nord­küs­te ent­lang gereist …“ Mehr…


Sozia­les Enga­ge­ment im Sabbatical
Sabi­ne Lipp sam­mel­te wert­vol­le Erfah­run­gen im Kin­der­hilfs­pro­jekt „Nos­so Lar“(Aktionskreis Pater Beda)

Seit ich wie­der zu Hau­se bin, ver­spü­re ich eine inne­re Gelas­sen­heit und rich­te mei­nen Blick eher auf die posi­ti­ven Din­ge“, erzählt Sabi­ne Lipp. Anfang 2019 nahm sie sich eine fünf­mo­na­ti­ge Aus­zeit und reis­te für drei Mona­te nach Bra­si­li­en. Dort arbei­te­te sie in dem Kin­der­hilfs­pro­jekt „Nos­so Lar“, das das Leben und die Zukunft von Kin­dern und Jugend­li­chen unter­stützt … „Die Aus­sicht, bis zum 67. Lebens­jahr zu arbei­ten und dann erst zu rei­sen, hat mich nie begeis­tert“, erzählt Sabi­ne Lipp. Da kam es ihr sehr gele­gen, dass das Anna-Katha­ri­nen­stift Kart­haus, im Jahr 2016 soge­nann­te Aktiv­ZeitKonten ein­rich­te­te. Dabei kön­nen Mit­ar­bei­ten­de einen indi­vi­du­el­len Betrag von ihrem Gehalt anspa­ren, um ein Sab­bat­jahr oder eine Aus­zeit für die Pfle­ge eines Fami­li­en­mit­glie­des ein­zu­le­gen. Man kann auch früh­zei­ti­ger in den Ruhe­stand gehen. Wäh­rend die­ser arbeits­frei­en Zeit erhal­ten sie ihr ange­spar­tes Geld und ent­rich­ten ihre Sozi­al­ab­ga­ben. Sabi­ne Lipp konn­te nun als ers­te von dem Aktiv­Zeit­Kon­to pro­fi­tie­ren und ein Sab­ba­ti­cal neh­men. Ihre Anspar­zeit konn­te sie ver­kür­zen, da sie bereits vor sechs Jah­ren einen Antrag auf Frei­stel­lung gestellt hat­te. Mehr…


DBZWK spen­det Haupt­preis – Mit­ar­bei­ter-Bewe­gungs­ak­ti­on „Gesund läuft’s rund“ – Fit blei­ben und gewinnen

Als beson­de­rer Anreiz für die Mit­ar­bei­ter des Anna-Katha­ri­nen­stift Kart­haus wink­te in die­sem Jahr der Haupt­preis, der von der DBZWK gespen­det wur­de: Ein Wochen­en­de für 2 Per­so­nen im 4‑Sterne Hotel Regi­na Maris in Nord­deich, inkl. Begrü­ßungs­cock­tail, Früh­stücks­buf­fet und 3‑Gang-Abend­essen . Ins­ge­samt 120 Teil­neh­mer haben sich an der Bewe­gungs­ak­ti­on betei­ligt. Die DBZWK freut sich, dass der attrak­ti­ve Haupt­preis zur hohen Teil­neh­mer­zahl bei­getra­gen hat! Mehr…


Aktiv!Zeit!Konto! Damit Arbeit zum Leben passt

Mein Ziel: ln den letz­ten Berufs­jah­ren nur noch mit redu­zier­ter Stun­den­an­zahl arbei­ten!“ … Die­se und ähn­li­che Wün­sche las­sen sich mit einem Lebens­ar­beits­zeit­mo­dell ver­wirk­li­chen. Das Anna-Katha­ri­nen­stift Kart­haus hat daher das Aktiv!Zeit!Konto! ein­ge­rich­tet. Mit­ar­bei­ter haben seit Okto­ber die Mög­lich­keit, Zeit­wert­kon­ten zu eröff­nen. Mehr…


Aktiv! Zeit! Kon­to! – Das fami­li­en­freund­li­che Lebens­ar­beits­zeit­mo­dell des Anna-Katha­ri­nen­stifts Karthaus

Freu­en sich über das gro­ße Inter­es­se der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter am neu­en Lebens­ar­beits­zeit­mo­dell „Aktiv!Zeit!Konto!“: Bru­no Ger­ding (Per­so­nal­lei­ter) und Harald Röder (Geschäfts­füh­rer der DBZWK). Mehr…

 


Aktiv! Zeit! Kon­to! – Mit­ar­bei­ter­stim­men, Beweg­grün­de und Erfahrungswerte

Wir haben Mit­ar­bei­ten­de gefragt, war­um sie sich für ein Lebens­ar­beits­zeit­kon­to ent­schie­den haben, was ihnen dar­an gefällt und wel­che Erfah­rungs­wer­te sie damit gesam­melt haben. Las­sen Sie sich von den viel­fäl­ti­gen Mit­ar­bei­ter­stim­men inspi­rie­ren! Mehr…