Zurück zu Refe­ren­zen


Bader GmbH & Co. KG

www.bader-leather.de

Bader GmbH & Co. KG

Bader ist welt­weit einer der füh­ren­den Her­stel­ler von Pre­mi­um­le­der für die Automobilindustrie.Durch die Kern­kom­pe­ten­zen bei der Pro­dukt­ent­wick­lung und der Pro­zess­op­ti­mie­rung wird Leder auf höchs­tem Qua­li­täts­ni­veau gefer­tigt bei gleich­zei­ti­ger Redu­zie­rung der Umwelt­be­las­tung durch Roh­stoff­re­cy­cling, Rest­stoff­ver­wer­tung und Abwas­ser­tech­nik.

Seit der Grün­dung 1872 als „Ross­le­der­fa­brik Otto Bader“ in Göp­pin­gen wird das Unter­neh­men mitt­ler­wei­le in fünf­ter Genera­ti­on von der Fami­lie Bader geführt. Bader ent­wi­ckel­te sich von der klei­nen Schuh­le­der­ger­be­rei über die Pro­duk­ti­on von Möbel­le­der zu einem der inter­na­tio­nal füh­ren­den Her­stel­ler von Pre­mi­um Leder für die Auto­mo­bil­in­dus­trie. Heu­te pro­du­zie­ren 6.800 Mit­ar­bei­ter an sie­ben Stand­or­ten welt­weit täg­lich 55.000 qm hoch­wer­ti­ges Auto­mo­bil­le­der.


Günz­bur­ger Zei­tung

Wie die Fir­ma Bader mit­teil­te, sei das Inter­es­se bei den Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mern an dem Modell groß. „Es ist uns als Unter­neh­men mit über 135 Jah­ren Fir­men­his­to­rie ein wich­ti­ges Anlie­gen, eine idea­le Ver­bin­dung von Berufs- und Pri­vat­le­ben für unse­re Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mer zu errei­chen und auf die­sem Wege auch sozia­le Ver­ant­wor­tung zu demons­trie­ren“, so Ger­hard Groß­mann, Lei­ter der Abtei­lung Per­so­nal und Recht. Durch sei­ne Initia­ti­ve „Bader Zins-Garant-Kon­to“ tra­ge das Unter­neh­men dazu bei, dass sei­ne Mit­ar­bei­ter der dro­hen­den Alters­ar­mut der brei­ten Mas­se ent­ge­hen könn­ten. Groß­mann: „Die Ein­füh­rung des Bader-Lebens­ar­beits­zeit­mo­dells wird das mög­lich machen.“ Mehr…


NWZ Göp­pin­ger Kreis­nach­rich­ten

Das Göp­pin­ger Unter­neh­men Bader GmbH & Co. KG will mit der Einfüh­rung eines neu­en Lebensarbeitszeit­modells sozia­le Ver­ant­wor­tung für sei­ne Mit­ar­bei­ter über­neh­men. Hin­tergrund ist, dass sich die sozia­len Si­cherungssysteme in Deutsch­land in ei­nem fun­da­men­ta­len Umbruch befin­den. Des­halb haben sich Unterneh­mensleitung und Betriebs­rat von Bader dar­auf ver­stän­digt, auch den Ar­beitnehmern an den deut­schen Stand­or­ten Göp­pin­gen und Lehens­hau­sen das neue „Zins-Garant-Kon­to Bader­ Lebens­ar­beits­zeit­mo­dell“ zugäng­lich zu machen. Auf einer Betriebsver­sammlung wur­de das Modell vor­ge­stellt.  Mehr…


Häu­te & Leu­te

Das Zins-Garant-Kon­to ist eine Ant­wort auf den funda­mentalen Umbruch der sozia­len Siche­rungs­sys­te­me in Deutsch­land. Die Ren­te mit 67 ist für vie­le Mit­ar­bei­ter aus gesund­heit­li­chen Grün­den nicht erreich­bar. Des­halb geben wir den Mit­ar­bei­tern die Chan­ce, sich jetzt schon aktiv dafür ein­zu­brin­gen, um frü­her mit der Arbeit aufhö­ren zu kön­nen. Auch besteht dann der Vor­teil, den tat­sächlichen Ren­ten­be­ginn ohne Abschlä­ge wahrzuneh­men. Für das Unter­neh­men bie­tet das Zins-Garant-Kon­to die Vor­tei­le, dass wir eine höhe­re Mitar­beiterzufriedenheit errei­chen. Auch eine star­ke Bin­dungs­wir­kung wird erreicht. Somit begeg­nen wir auch dem demo­gra­fi­schen Wan­del in der Gesell­schaft. Der Unter­neh­mer braucht hier Spielräu­me, um eine aus­ge­wo­ge­ne Alters­struk­tur im Unter­neh­men zu hal­ten.“ Mehr…