Zurück zu Refe­ren­zen


Her­tel Möbel

www.hertel-moebel.de

Her­tel Möbel

Die Fir­ma Her­tel Möbel ist ein mit­tel­stän­di­ges Fami­li­en­un­ter­neh­men, wel­ches seit drei Genera­tio­nen auf dem Markt erfolg­reich ist. Das Tra­di­ti­ons­haus ist im Möbel­ein­zel­han­del tätig und unter­hält eine eige­ne Schrei­ner­werk­statt. Ein Team von über 120 qua­li­fi­zier­ten, moti­vier­ten und enga­gier­ten Arbeit­neh­mern sichert den Erfolg von Her­tel Möbel.


Impres­sio­nen

Das Ziel des Her­tel-Möbel-Lebens­ar­beits­zeit­mo­dells ist es, Frei­stel­lungs­pha­sen – zum Bei­spiel die Ver­kür­zung der Lebens­ar­beits­zeit, oder die Finan­zie­rung eines vor­zei­ti­gen oder glei­ten­den Über­gangs in den Ruhe­stand – zu finan­zie­ren. Wert­gut­ha­ben, die wäh­rend der regu­lä­ren Lebens­ar­beits­zeit nicht ver­braucht wer­den, kön­nen spä­tes­tens bei Ein­tritt in den gesetz­li­chen Ruhe­stand – ohne Belas­tung von Steu­ern – in eine betrieb­li­che Alters­vor­sor­ge über­führt wer­den. Mit die­sem Arbeits­zeit­kon­to haben die Arbeit­neh­mer die Mög­lich­keit – ohne Ein­bu­ßen bei der gesetz­li­chen Ren­te –, frü­her als mit 67 Jah­ren aus­zu­stei­gen. Außer­dem ist eine fle­xi­ble Gestal­tung der Lebens­ar­beits­zeit, und damit ver­bun­den eine höhe­re Lebens­qua­li­tät, mög­lich (Stich­wort: Arbeits­sou­ve­rä­ni­tät). Mehr…


Pres­se­infor­ma­tio­nen

Die Funk­ti­ons­wei­se des Modells HER­TEL-FLEX-KON­TO ist ein­fach: Bestand­tei­le des regu­lä­ren Ent­gelts kön­nen vom Arbeit­neh­mer zunächst steu­er- und sozi­al­ver­si­che­rungs­frei auf einem Zeit­wert­kon­to ange­spart wer­den. Der Arbeit­ge­ber über­führt das Wert­gut­ha­ben in eine spe­zi­ell kon­zi­pier­te und äußerst fle­xi­ble, insol­venz­ge­schütz­te Ver­mö­gens­an­la­ge, in der das Gut­ha­ben ren­ta­bel ange­legt wird. Sicher­heit wird beim Lebens­ar­beits­zeit­mo­dell HER­TEL-FLEX-KON­TO groß geschrie­ben, denn die Gut­ha­ben der Arbeit­neh­mer wer­den mün­del­si­cher ange­legt. Mehr…