Zurück zu Refe­ren­zen


Kirch­li­che Sozi­al­sta­ti­on Dreis­amtal
www.sozialstation-dreisamtal.de

Kirch­li­che Sozi­al­sta­ti­on Dreis­amtal

Die kirch­li­che Sozi­al­sta­ti­on Dreis­amtal ori­en­tiert sich in ihrer Arbeit an den Grund­wer­ten Men­schen­wür­de, Nächs­ten­lie­be, Ehr­lich­keit, Tole­ranz und Ver­trau­en. Ihr pfle­ge­ri­scher Dienst knüpft an die kirch­li­che Tra­di­ti­on der Kran­ken­pfle­ge an und ermög­licht Men­schen in beson­de­ren Lebens­si­tua­tio­nen Sicher­heit und Lebens­qua­li­tät zu Hau­se.


Badi­sche Zei­tung

Modell erleich­tert das Berufs­le­ben. Ein Drit­tel der Beleg­schaft der Sozi­al­sta­ti­on Dreis­amtal hat sich für das neu ein­ge­führ­te Arbeits­zeit­kon­to ent­schie­den. „Für uns ist sehr wich­tig, unse­re qua­li­fi­zier­ten Mit­ar­bei­ter zu hal­ten und ihnen lang­fris­ti­ge Per­spek­ti­ven auf­zu­zei­gen“, erklär­te Chris­ti­ne Hodel, Geschäfts­füll­renn der Kirch­li­chen Sozi­al­sta­ti­on Dreis­amtal, die Hin­ter­grün­de des zum 1. August ein­ge­führ­ten neu­en Lebens­ar­beits­zeit­mo­dells „Mei­ne Zeit“. „Wir möch­ten damit die Zufrie­den­heit im Team erhal­ten oder gar erhö­hen.“ Die Mit­ar­bei­ter erhal­ten die Mög­lich­keit, ein Zeit­wert­kon­to als Lang­zeit­kon­to ein­zu­rich­ten. „Wir reagie­ren damit auf die sich ver­än­dern­den Arbeits- und Lebens­be­din­gun­gen in unse­ren Arbeits­fel­dern“, sag­te Hodel. Mehr…


Dreis­am­t­ä­ler

Kirch­li­che Sozi­al­sta­ti­on Dreis­amtal führt Lebens­ar­beits­zeit­mo­dell ein. Ab 1. August 2016 macht bereits ein Drit­tel der Mit­ar­bei­ter beim Modell „MEI­NE­ZEIT“ mit. „Für uns ist sehr wich­tig, unse­re qua­li­fi­zier­ten Mit­ar­bei­ter zu hal­ten und ihnen lang­fris­ti­ge Per­spek­ti­ven auf­zu­zei­gen“, erklär­te Chris­ti­ne Hodel, Geschäfts­füh­re­rin der Kirch­li­chen Sozi­al­sta­ti­on Dreis­amtal die Hin­ter­grün­de des zum 1. August ein­ge­führ­ten neu­en Lebens­ar­beits­zeit­mo­dells „MEI­NE­ZEIT“. „Wir möch­ten damit die Zufrie­den­heit im Team erhal­ten oder gar erhö­hen.“ Die Mit­ar­bei­ten­den erhal­ten die Mög­lich­keit, ein Zeit­wert­kon­to als Lang­zeit­kon­to ein­zu­rich­ten. „Wir reagie­ren damit auf die sich ver­än­dern­den Arbeits- und Lebens­be­din­gun­gen in unse­ren Arbeits­fel­dern.“ Mehr…