Zurück zu Refe­ren­zen


Sper­lings­hof
www.sperlingshof.de

Sper­lings­hof

Im Mai 1921 wur­de von der dama­li­gen „Evan­ge­lisch-Luthe­ri­schen Frei­kir­che“ eine „Kin­der­freund­ge­sell­schaft“ gegrün­det, der heu­ti­ge Trä­ger­ver­ein der Ein­rich­tung. Mit den sich ver­än­dern­den Anfor­de­run­gen der Gesell­schaft sowie den sich ändern­den Bedar­fen von Kin­der- und Jugend­li­chen hat sich der Sper­lings­hof bis zum heu­ti­gen Tag wei­ter­ent­wi­ckelt. Die Ein­rich­tung ist heu­te ein Heil­päd­ago­gi­sches Kin­der- und Jugend­hil­fe­zen­trum mit einem the­ra­peu­ti­schen und einem schul­in­te­gra­ti­vem Fach­dienst.


Infor­ma­ti­ons­bro­schü­re zum Lebens­ar­beits­zeit­mo­dell

Immer mehr Unter­neh­mer, Per­so­nal­ver­ant­wort­li­che und Inter­es­sen­ver­tre­ter von Arbeit­neh­mern bele­gen durch die Ein­füh­rung eines inno­va­ti­ven Zeit­wert­kon­ten- und Lebens­ar­beits­zeit­mo­dells, wie unter­neh­me­ri­sche Weit­sicht – gepaart mit ver­ant­wor­tungs­vol­len Ent­schei­dun­gen – den not­wen­di­gen Frei­raum für die Beleg­schaft schafft, der noch vor Jah­ren undenk­bar schien. Lebens­ar­beits­zeit­mo­del­le ermög­li­chen mehr Fle­xi­bi­li­tät bei der Orga­ni­sa­ti­on, Gestal­tung und Aus­übung der Arbeit, sie bie­ten eine ver­bes­ser­te Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie und kom­men dem Wunsch nach einer frei­en und indi­vi­du­el­len Lebens­ge­stal­tung sowie nach mehr finan­zi­el­ler Sicher­heit im Alter ent­ge­gen. Mehr…