Modell für mehr Work-Life-Balance bei Bankern

Die Attrak­ti­vi­tät von Ban­ken als Arbeit­ge­ber lei­det immer mehr. Nur noch knapp drei Pro­zent aller ange­hen­den Hoch­schul­ab­sol­ven­ten zieht es laut Bran­chen­ranking („Fach­kraft 2020“) in den Ban­ken­be­reich. Ein Modell, das für Mit­ar­bei­ter eine offen­sicht­lich hohe Attrak­ti­vi­tät in Sachen Work-Life-Balan­ce aus­strahlt, hat die Salz­landspar­kas­se Staß­furt für sich ent­deckt: Zeit­wert­kon­ten. Die­se ent­wi­ckelt die in Lorch ansäs­si­ge Deut­sche Bera­tungs­ge­sell­schaft für Zeit­wert­kon­ten und Lebens­ar­beits­zeit­mo­del­le DBZWK.

Den voll­stän­di­gen Arti­kel lesen

zurück zu News