facebook_pixel

Sicherheit durch gesetzeskonforme Treuhandschaft

Zur Flankierung des notwendigen Insolvenzschutzes sind die Arbeitgeber verpflichtet, die angesparten Wertguthaben wirksam gegen finanzielle Unwägbarkeiten zu sichern. Anerkannt werden nach „Flexi II“ unter anderem eine Treuhandlösung oder ein gleichwertiges Sicherungsmodell.

Bewährt hat sich das Modell der „doppelseitigen Treuhand“, das bereits im Altersteilzeitgesetz vom Gesetzgeber als geeignetes Sicherungsmodell anerkannt wurde. Von einer doppelseitigen Treuhand spricht man dann, wenn der Treuhänder sowohl die Arbeitgeberinteressen, in Gestalt einer Verwaltungstreuhand, als auch die Arbeitnehmerinteressen, in Gestalt der Insolvenzsicherung, in Form einer Sicherungstreuhand übernimmt. Im Regelfall werden die Ansprüche aus der kollektiven Vermögensanlage, dem Wertguthaben, vom Arbeitgeber mittels eines entsprechenden Vertrages einheitlich an die DBZWK als Treuhänderin verpfändet. Dabei verwaltet die DBZWK das Wertkontenmodell und prüft die Insolvenzsicherung in korrekter Höhe. Im Sicherungsfall macht der Treuhänder die Ansprüche der Arbeitnehmer, beziehungsweise der Verpfändung, geltend und zahlt die Wertguthaben nach Abzug aller gesetzlichen Abgaben an die Arbeitnehmer aus. Steuern und Sozialabgaben werden an die entsprechenden Stellen abgeführt. Der Vorteil dieser Konstruktion liegt in der Steuerung des gesamten Wertkontenmodells über den Treuhänder und der Insolvenzsicherung inklusive Abwicklung im Insolvenzfall. Das Ziel einer lückenlosen Insolvenzsicherung ist damit erreicht. Die Wertguthaben sind so gesetzeskonform und wirksam bei  Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens geschützt.

Die DBZWK ist als unabhängiges Treuhandunternehmen der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Auswahl der geeigneten Insolvenzsicherung geht. Die von uns entwickelten Konzepte sind flexibel und bieten eine attraktive Möglichkeit, ein zu den Unternehmenszielen passendes Modell mit minimalem Aufwand zu implementieren.

 

Das Sicherungsmodell Die doppelseitige Treuhand

Das Sicherungsmodell Die doppelseitige Treuhand2

Das Sicherungsmodell: Die doppelseitige Treuhand