RKH.lebenszeit – Gegen Fachkräftemangel im Gesundheitsbereich

Inter­view mit Geschäfts­füh­rer Prof. Dr. Jörg Mar­tin und Direk­tor für Per­so­nal und Arbeit Roland Bai­er

Die Regio­na­le Kli­ni­ken Hol­ding (RKH) führt als größ­ter kom­mu­na­ler Kli­nik­ver­bund Baden-Würt­tem­bergs für sei­ne rund 8.000 Beschäf­tig­ten Zeit­wert­kon­ten ein. Geschäfts­füh­rer Pro­fes­sor Dr. Jörg Mar­tin will mit RKH.lebenszeit „zum bes­ten Arbeit­ge­ber im Umfeld gehö­ren“. Zur Moti­va­ti­on der Kli­nik­lei­tung sagt er: „Jun­ge Fach­kräf­te der Genera­tio­nen Y und Z sol­len sich für uns als attrak­ti­ven Arbeit­ge­ber ent­schei­den, unse­re Mit­ar­bei­ten­den sich dank die­sem Modell bes­ser selbst ver­wirk­li­chen.“

www.rkh-kliniken.de

Zurück zu News