Harald Röder spricht auf Wirtschaftsgipfel 2021

Wer hat Angst vorm bösen Wolf“ – unter die­sem Mot­to steht der zwei­te Wirt­schafts­gip­fel im Rems­tal am 28. April 2021 in Schwä­bisch Gmünd unter der Schirm­herr­schaft von Lan­des­wirt­schafts­mi­nis­te­rin Dr. Nico­le Hoff­meis­ter-Kraut. Ein­ge­la­den sind rund 100 Inha­ber und Inha­be­rin­nen, CEOs sowie Füh­rungs­kräf­te aus der Regi­on. Gemein­sam mit Akteu­ren aus Wirt­schaft und For­schung dis­ku­tie­ren sie über Werk­zeu­ge und neue Wachs­tums­we­ge, mit denen es Unter­neh­men gelingt, gestärkt aus der Zeit des Umbruchs her­vor­zu­ge­hen.

Zudem wer­den nach­hal­ti­ge, muti­ge und vor­aus­schau­en­de Ansät­ze zur Zukunfts­si­che­rung prä­sen­tiert. Harald Röder wir über die Modell- und Ein­satz­viel­falt von Zeit­wert­kon­ten spre­chen und wie dank die­ser an einer Arbeit­ge­ber­at­trak­ti­vi­tät und damit auch an der Ver­hin­de­rung von Wachs­tums­bar­rie­ren gear­bei­tet wer­den kann. Mehr …

 

Zurück zu Ver­an­stal­tun­gen
Zurück zu News