Rente mit 70 ist eine „Phantomdebatte“

Mit Zeitwertkonten flexibel sein

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil bezeichnete jüngst die Debatte um die Rente mit 70 als „Phantomdebatte“. In einem Gastbeitrag für das Magazin „neue Caritas“ greift DBZWK-Inhaber und -Geschäftsführer Harald Röder diesen Gedanken auf. „In der Tat fühlen sich viele Menschen, die in der Sozialwirtschaft arbeiten, mit dem Problem konfrontiert, wie sie bei Gesundheit das Regelrenteneintrittsalter überhaupt erreichen sollen“, bringt es Harald Röder auf den Punkt. Am Beispiel einer Caritas-Einrichtung, die sich der Inklusion verschrieben hat, skizziert Röder in seinem Gastbeitrag den faktischen Arbeitsalltag der dortigen Mitarbeitenden und zeigt zugleich auf, wie mit Hilfe von Zeitwertkonten genau deren gewünschte Flexibilität in Punkto Möglichkeit zum vorzeitigen Ruhestand erreicht werden kann.

Gastbeitrag neue Caritas

Zum Artikel

zurück zu News

St. Johannes