Handwerk Magazin Sonderdruck

Neue Zeit­rech­nung – Harald Röder hilft klei­nen und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men beim Ein­rich­ten von Lebens­ar­beits­zeit­kon­ten. Was haben denn Unter­neh­mer davon, ihren Beschäf­tig­ten sol­che Model­le anzu­bie­ten? Mit Lebens­ar­beits­zeit­kon­ten kön­nen Fir­men für jun­ge Fach­kräf­te attrak­ti­ver wer­den, sich also von Wett­be­wer­bern abhe­ben. Zudem steigt die Moti­va­ti­on in den Beleg­schaf­ten – nicht nur wenn es gilt, Mehr­ar­beit zu leis­ten. Vor allem aber sind Lebens­ar­beits­zeit­mo­del­le eine wir­kungs­vol­le Vor­sor­ge gegen den demo­gra­fi­schen Wan­del. Durch Lebens­ar­beits­zeit­kon­ten schaf­fen sich Unter­neh­mer und Mit­ar­bei­ter hier viel mehr Gestal­tungs­frei­heit. Sie kön­nen einen glei­ten­den oder frü­he­ren Aus­stieg ver­ein­ba­ren und einen Genera­ti­ons­wech­sel zum Vor­teil aller orga­ni­sie­ren.

 

Arti­kel zum Down­load

 

zurück zu Pres­se