Harald Röders Plädoyer für Flexibilität

In einem Fach­bei­trag plä­diert Harald Röder für fle­xi­bles Arbei­ten in Kri­sen­zei­ten wie der Coro­na-Pan­de­mie. Ins­be­son­de­re erläu­tert der Unter­neh­mer und Inha­ber der DBZWK, wie mit Zeit­wert­kon­ten Pro­ble­me in der Arbeits­welt gelöst wer­den kön­nen. Auch in der aktu­el­len Coro­na-Kri­se könn­ten Arbeit­neh­mer, die über eine sol­ches Zeit­wert­kon­to ver­fü­gen, die­ses für kurz­fris­tig benö­tig­te Frei­stel­lun­gen zur Kin­der- oder Senio­ren­be­treu­ung ver­wen­den.

Den voll­stän­di­gen Arti­kel lesen

Zurück zu News
Zurück zu Pres­se